Bettstyling & Bett dekorieren – Wie mache ich mein Bett hübsch

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Das Bett ist das zentrale Element im Schlafzimmer. Aufgrund seiner Größe und meist auch Platzierung ist das Bett dabei ein wesentlicher Blickfang, welcher die Stimmung und Atmosphäre im Raum maßgeblich prägt.

Wie mache ich mein Bett hübsch? Tipps für Bettstyling - Bett dekorieren

Neben der Gestaltung des Bettgestells als solches, kann man durch den Einsatz von zusätzlichen Anbauteilen, Dekorationsgegenständen, Wohnaccessoires oder auch ergänzenden Möbeln starken Einfluss auf die Wirkung nehmen. In unserem heutigen Magazin-Artikel beschäftigen wir uns mit der Thematik Bettstyling und geben Ihnen Tipps dazu, wie Sie Ihr Bett dekorieren können, um Ihr Schlafzimmer attraktiv und wohnlich zu gestalten.

Bettstyling & Bett dekorieren: Kopfteil / Wandpaneel / Wandgestaltung hinter dem Bett

Bei den meisten Bettgestellen verleiht ein mehr oder weniger aufwendig gestaltetes Kopfteil dem Bett sein wesentliches Erscheinungsbild, sorgt für ein gewisses „optisches Gewicht“ und macht das Übernachtungsmöbel einladender.

Es gibt allerdings auch Betten ohne Kopfteil oder Gestelle mit sehr schlichten Kopfteilen. Bei derartigen Schlafstätten kann man das Bett durch den Einsatz eines separaten Kopfteils oder Wandpaneels bzw. durch eine besondere Gestaltung der Wand hinter dem Bett mit einem besonderen Charakter versehen.

Wenn man das Kopfende oder Kopfteil des Bettes selbst gestalten will, kann man die Höhe seines Gestaltungsbereiches frei wählen. In Bezug auf die Breite sollte man sich an der Bettbreite orientieren.

Schnell und unkompliziert lässt sich das Kopfende des Bettes durch die Anbringung einer Tapete mit großer Musterung an der Wand hinter der Schlafstätte gestalten. Auf die halbe Höhe begrenzt, kann es zusätzlich sehr reizvoll sein, die Oberkante der Tapeten nicht gerade, sondern geschwungen abzuschneiden.

Eine einfache Möglichkeit zur Herstellung eines Kopfteils bzw. Wandpaneels für das Bett ist der Bau eines Rahmens aus Holzleisten, der anschließend mit einem Stoff bezogen wird. Dieses gelingt mithilfe eines (elektrischen) Tackers leicht. Wählt man einen gemusterten Bezugsstoff, sollte man sich bei den anderen Textilien im Schlafzimmer eher zurückhalten und einfarbige oder sehr schlichte Dessins bevorzugen.

Bett Styling: Kopfende mit Wandpaneel dekorieren

Für eine klassisch-elegante Optik und Atmosphäre im Schlafraum empfiehlt sich die Fertigung eines stoffbezogenen Paneels mit Polsterung und Knopfheftung. Durch den Einsatz eines weichen Samt- oder Veloursstoffes lässt sich der Gemütlichkeitsfaktor noch zusätzlich steigern.

Der spezielle Charme eines Doppelbettes lässt sich durch den Einsatz zweier Kopfteilpolster an der Wand gekonnt betonen. Die beiden hochformatigen Polster werden mit identischen Abmessungen aus einfachen Schaumstoffrechtecken hergestellt und anschließend mit Stoff bezogen. Danach bringt man die Kopfteil- bzw. Wandpaneel-Elemente direkt an der Wand an, wobei Leisten sicherstellen, dass die Oberkanten schön gerade bleiben. Zwischen den beiden Paneelen sollte ein schmaler Zwischenraum bleiben.

Sind die Wände im Schlafraum in dezenten Farben und ohne Muster gestaltet, kann man hinter dem Kopfende des Bettes Paneele aus MDF-Platten anbringen. Diese kann man nach Gusto gestalten und z. B. tapezieren oder auch (bunt) bemalen.

Mit etwas handwerklichem Geschick kann man die Wand hinter dem Bett auch mit rechteckigen Holzplatten in unterschiedlicher Größe dekorieren, die mit identischen Abständen angeordnet werden und insgesamt wiederum eine rechteckige Grundform erzeugen. Mithilfe einer Laubsäge lassen sich diverse filigrane Lochmusterungen in die Platten einarbeiten. Darüber hinaus kann man durch den Einsatz einer außergewöhnlichen Farbe z. B. mit Metallic-Effekt oder auch die Verwendung verschiedener Farben für die Holzplatten zusätzlichen Flair in das Schlafzimmer bringen.


Bettstyling & Bett dekorieren: Bettwäsche

Würde Geld keinerlei Rolle spielen und hätte man zudem noch ausreichend Freizeit, könnte man sein Bett durch den Wechsel der Bettwäsche tagtäglich – passend zur Stimmung – neu stylen. Unsere Schlafstätte würde entsprechend unserer Kleidung andauernd Optik und Haptik verändern. In der Realität sieht es hingegen so aus, dass überwiegend praktische Überlegungen bei der Wahl der Bettwäsche zum Tragen kommen, weshalb die Bettwäsche meist auf die weitere Einrichtung des Schlafzimmers abgestimmt wird. Meist bleibt man sich dann so gleich über mehrere Jahre treu und wählt stets ähnliche Farben und/oder Dessins für seine Bettwäsche aus.

Mit Bettwäsche dem Bett ein neues Gesicht geben - dekorieren, Bett stylen.

Mit Bettwäsche lässt sich jedoch auch eine bestimmte Atmosphäre oder Stimmung im Schlafzimmer erzeugen. So sorgen hochwertige Laken, Kopfkissen- und Bettbezüge aus weißer Baumwolle für ein hell-luftiges Ambiente. Für mehr Flair bindet man in diese eher „cleane“ Gestaltung handgehäkelte Spitzenbordüren ein.

Schwarze Betten bekommen einen modernen Touch, wenn man Laken, Bett- und Kissenbezüge in verschiedenen Uni-Farben kombiniert.


Bettstyling & Bett dekorieren: Kissen

Kissen sind im Bereich der Betten-Dekoration wohl das schnellste und preiswerteste Mittel. Durch Form, Größe, Struktur und Farbe der Kissen lassen sich Bett und Schlafzimmer interessanter gestalten.

Bettstyling mit Kissen - Dekoration im Schlafzimmer - Kissen auf dem Bett

Wer sich bei seinem Bettstyling einen „Kissenstapel“ wie in Amerika wünscht, der sollte neben Kopfkissen und Deko-Kissen auch Nackenrollen greifen. Diese werden zum Füllen der Lücke zwischen Matratze und Kopfende verwendet, bevor man Kopfkissen und Zierkissen davor stapelt.


Bettstyling & Bett dekorieren: Drapierungen

Klassische Himmelbetten begeistern heute durch ihren romantischen Flair. Aus Stoffbahnen oder Gardinen und verschiedenen Hilfsmitteln lassen sich jedoch auch über jedem anderen Bettgestell Drapierungen herstellen. Auf diese Weise kann aus der Schlafstätte auch eine Art Raum im Raum gestaltet werden, welcher besonders warm und behaglich ausfällt.

Besonders einfach lässt sich ein Bettgestell zum Himmelbett umstylen, wenn man zu einem Moskitonetz greift. Um das Moskitonetz attraktiver zu machen, kann man an der Aufhängung des Moskitonetzes z. B. bunte Glasperlen, Ohrringe, Stoffbänder oder Ähnliches anbringen.


Bettstyling & Bett dekorieren: Styling Ideen für das Bett am Tage

Damit man abends mit einem besonders guten Gefühl ins Bett geht, ist es nicht von Nachteil, wenn man von einem ordentlich gemachten Bett mit ansprechendem Styling „begrüßt“ wird.

Für ein ungezwungenes, lässiges Ambiente mit Hygge-Faktor (siehe auch: Skandi Style im Shop) im Schlafraum kann man z. B. durch die Kombination einer kuscheligen Wolldecke mit einem Fell oder Fellimitat sorgen. Dazu drapiert man die Wolldecke als Tagesdeckenersatz relativ inakkurat schräg über dem Bett und platziert das (Kunst-Fell) darauf. Ergänzt wird der unverkrampft-gemütliche Look für die Schlafstätte durch passende Kissen mit Fell- oder Webpelzbezügen.

Eine ungerade Anzahl von Kissen auf dem Bett lockert das Bettstyling auf.

Um ein Bett im behaglichen Landhaus-Chic zu stylen, kann man einfach eine Wolldecke mit Karomuster einsetzen, die man quer über das Fußende der Schlafstätte legt. Wer dabei eine sehr aufgeräumt-ordentliche Wirkung erzielen will, schiebt die Enden der Decke seitlich unter die Matratze bzw. in den Bettrahmen. Als Ergänzung zur karierten Kuscheldecke empfiehlt sich ein größeres Deko-Kissen mit einem typischen Country oder Folklore Motiv (z. B. ein Herz oder auch ein Hirschkopf), welches mittig ins Bett vor dem oder den Kopfkissen „gestellt“ wird. – Beachten Sie hierzu auch unsere Betten im Landhausstil im Shop.

Schlicht, ordentlich und schnell in Tagesform gebracht, wird das Bett durch den Einsatz einer bodenlangen Tagesdecke. Diese verströmt eine gewisse Üppigkeit und kann gleichzeitig dazu genutzt werden, ein weniger hübsches Bettgestell zu verbergen.

Wer sich ein edel-elegantes Erscheinungsbild von seiner Schlafstätte wünscht, sollte zu einer Wohndecke aus Satin oder Samt greifen. Diese Decke sollte nur über dem Fußende oder maximal über drei Vierteln der Bettoberfläche ausgelegt werden. Flankierend dazu sollten zwei vom Material und der Farbe passende Deko-Kissen vor den Kopfkissen untergebracht werden. Ein weiterer Akzent lässt sich durch eine mittig im Doppelbett drapierte Nackenrolle setzen, die farblich auf Decke und Deko-Kissen abgestimmt ist und gerne auch gemustert sein darf.

Fans von geometrischen Mustern können auch diese für ein gelungenes Bettstyling nutzen, in dem sie z. B. eine längs gestreifte Tagesdecke verwenden und diese mit unterschiedlich gemusterten Deko-Kissen kombinieren. Damit die Schlafstätte optisch nicht zu unruhig wird, sollten alle Komponenten in denselben Farben gehalten sein. Darüber hinaus ist der Einsatz weißer Bettwäsche vorteilhaft. Diese darf auch gerne etwas unter der Tagesdecke herausschauen, sodass man die Kante der Decke etwas zurückschlagen kann.


Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Linda Liss

Als Social Media Managerin betreut sie seit 2021 die Social Media Kanäle u. a. von Betten.at und ist zudem als Autorin für das Schlafmagazin tätig.

Weitere interessante Beiträge