Gesundes Schlafzimmer: Worauf sollte man bei der Einrichtung achten?

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Gesundes Schlafzimmer - Worauf sollte man bei der Einrichtung achten?Der Wunsch nach Gesundheit und einem gesunden Lebensumfeld ist nicht erst in unserer neuen Corona Realität entstanden. Hierzulande sind wir in der komfortablen Situation, dass wir selbst sehr viel Anteil daran nehmen können, wie gesund wir tatsächlich leben und wohnen. Dieses beginnt z. B. mit der Wahl unseres Hauses oder unserer Wohnung, setzt sich fort in der gewählten Einrichtung und Raumgestaltung und endet bei unserem Lebenswandel.

Dem Schlafzimmer kommt, wenn es um gesundes Wohnen geht, eine sehr wichtige Bedeutung zu: In der Regel ist der Schlafraum nämlich das Zimmer, in dem wir die meiste Zeit des Tages verbringen. Es dient zudem unserer Erholung, Entspannung und der Regeneration unseres Körpers, weshalb es in besonderem Maße darauf ankommt, das Schlafzimmer gesund zu gestalten und einzurichten.

Im Schlafmagazin haben wir uns eingehend mit der Thematik „Gesundes Schlafzimmer“ befasst, verschiedene Aspekte beleuchtet und die Frage beantwortet, worauf man bei der Einrichtung eines gesunden Schlafzimmers achten sollte. Erfahren Sie jetzt mehr…


Raumfarbe als Wohlfühlfaktor im Schlafzimmer

Welche Raumfarbe im Schlafzimmer ist gut für Wohlbefinden und Gesundheit?Atmosphäre und Stimmung im Schlafzimmer hängen sehr stark mit der gewählten Farbe bzw. mit den gewählten Farben im Raum zusammen. Auch wenn man üblicherweise, die meiste Zeit die Augen im Schlafzimmer geschlossen hat, gibt es eine Wirkung der Farben im Raum auf Körper und Seele. Nicht zuletzt deshalb, weil die Farben im Schlafzimmer das letzte sind, was man beim Zubettgehen vor dem Lichtlöschen wahrnimmt.

Welche Farbe die richtige für das eigene Schlafzimmer ist, ist individuell sehr verschieden. Während z. B. einige Menschen unvermittelt anfangen zu frieren, wenn sie in einen blau gestalteten Raum kommen, empfinden andere Personen gerade blau als besonders angenehm, ruhig, entspannend und ausgleichend.

Als besonders empfehlenswerte Farbe für das Schlafzimmer gilt ein zartes Rosa, da dieses beruhigend wirken soll, weil es bereits nach kürzester Zeit den Blutdruck merklich sinken lässt. Gelb und Rot sollen hingegen weniger für die Gestaltung eines Schlafraumes geeignet sein.

Wichtig ist auch, dass die Bettwäsche zum gewählten Farbkonzept im Schlafzimmer passt. Alles sollte insgesamt nicht zu bunt und / oder zu stark gemustert sein, um Unruhe zu vermeiden.

Wer sich dunkle Schlafzimmermöbel für seine Einrichtung wünscht, sollte die weitere Farbgebung im Raum eher hell wählen. Auf diese Weise lässt sich beispielsweise auch ein kleines Schlafzimmer optisch vergrößern.

Weitere Informationen hierzu im Schlafmagazin:
Was für Farben wähle ich im Schlafzimmer?
Schlafzimmer Makeover – Ideen für die Schlafzimmer Neu- und Umgestaltung


Gesunder Fußboden für das Schlafzimmer

Welcher Fußboden im gesunden Schlafzimmer?Für das Schlafzimmer eignen sich generell Böden aus natürlichen Materialien sehr gut. Ein Boden aus Holz oder Kork lässt sich in der Regel sehr gut sauber halten und verleiht dem Schlafraum eine besondere Gemütlichkeit.

Menschen, die unter einer Hausstauballergie leiden, sind allerdings meist mit einem Kurzflor-Teppich besser beraten. In einem Teppichboden mit kurzen Florfasern werden die feinen Staubpartikel, die im Zimmer zu Boden sinken, nämlich festgehalten und wirbeln weniger auf. – Wichtig ist allerdings, dass der Boden häufig gesaugt wird.

Weitere Informationen hierzu im Schlafmagazin:
Bodenbelag fürs Schlafzimmer – was eignet sich wofür?


Möbelwahl für ein gesundes Schlafzimmer

Welche Möbel für gesundes Schlafzimmer wählen?Generell sollte man sein Schlafzimmer nach dem Motto „Weniger ist mehr!“ einrichten. Der Raum sollte klar strukturiert und eher schlicht gehalten sein, damit es leichter fällt, zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Nach Möglichkeit sollten Möbel und Einrichtungsgegenstände, die im Schlafraum nicht erforderlich sind, hier auch nicht untergebracht werden. – Muss aber aus Platzgründen dennoch ein Schreibtisch mit oder ohne Computer oder auch das Bügelbrett im Schlafzimmer seinen Platz finden, so sollte man versuchen, eine gewisse Abgrenzung zum Bett bzw. Schlafbereich zu erreichen. Dieses kann beispielsweise durch das Aufstellen eines Paravents oder das Aufhängen von Schiebegardinen zur optischen Raumteilung erzielt werden.

Holzmöbel eignen sich perfekt für eine gesunde Schlafumgebung. Schlafzimmer aus Massivholz und Massivholzbetten gibt es in vielen verschiedenen Stilrichtungen und Preisklassen, so dass für jeden Wohnwunsch und Geldbeutel passende Lösungen verfügbar sind.

Besonders hervorzuheben sind Möbel und Betten aus Zirbenholz. Dieser speziellen Holzart werden ganz wunderbare Eigenschaften zugeschrieben und es konnte sogar in Studien belegt werden, dass das Holz der Zirbe in der Lage ist, die Schlafqualität zu verbessern. – Dieses hängt mit den ätherischen Ölen des Holzes zusammen, welche eine entspannende Wirkung aufweisen und den Puls deutlich messbar senken.

Weitere Informationen hierzu im Schlafmagazin und Angebote im Shop:
Wie viel Bio muss ins Bett?
Biobetten und metallfreie Bettgestelle im Online-Shop


Möbel optimal platzieren im Schlafzimmer

Möbel optimal platzieren - gesundes Schlafzimmer für maximales WohlbefindenDas Bett sollte im Schlafraum nach Möglichkeit an der wärmsten Wand im Raum aufgestellt werden. Der Mindestabstand zum Fenster sollte idealerweise einen Meter betragen.

Für das Sicherheitsgefühl ist es sinnvoll, dass Bett idealerweise mit dem Kopfteil direkt an die Wand und nicht freistehend zu stellen. Durch die „Rückendeckung“ der Wand fühlt man sich im Schlaf beschützter. Eine Tür oder ein Fenster in der Wand, wo das Bett steht sind ebenfalls eher ungünstig. Durch den Einsatz eines Himmelbettes lässt sich noch einmal ein besonderes Geborgenheitsempfinden erreichen.

Damit man sich im Bett nicht optisch „erschlagen“ fühlt, empfiehlt es sich, den Kleiderschrank längsseits neben dem Bett zu platzieren. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, dass ein großer Schrank gegenüber vom Bett bzw. Fußende des Bettes steht, kann es eventuell helfen, wenn man den Schlafzimmerschrank hinter einem locker fallenden Vorhang „versteckt“.

Weitere Anregungen für eine sinnvolle Unterbringung der Möbel im Schlafzimmer bietet die fernöstliche Einrichtungs- und Lebensphilosophie Feng Shui. – Hierzu finden Sie im Schlafmagazin einen umfangreichen Artikel mit weiteren Informationen: Schlafzimmer nach Feng Shui einrichten


Optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Allgemein wird für das Schlafzimmer eine Raumtemperatur von 16 °C bis 18 °C empfohlen. Bei Schlafzimmern für Kinder oder ältere Personen liegt die optimale Temperatur meist etwas höher – bei ca. 20 °C, da diese in der Regel ein größeres Wärmebedürfnis haben-

In enger Verbindung mit der Temperatur im Schlafzimmer steht die Luftfeuchtigkeit. Ideal sind hier 40 % bis 50 %. Wenn die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer geringer als 40 % ausfällt, was meist durch zu hohe Temperaturen verursacht wird, ist dieses eine Belastung für die Schleimhäute von Mund und Nase, kann Hustenreiz auslösen und langfristig für eine erhöhte Anfälligkeit für Atemwegserkrankungen verantwortlich sein.

Um zu trockene Luft im Schlafzimmer zu verhindern, empfehlen sich hygienische Luftbefeuchter (regelmäßige Wartung), Grünpflanzen, über die Heizung gehängte feuchte Handtücher oder mit Wasser gefüllte Gefäße aus Ton.

Fällt die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer hingegen zu hoch aus – mehr als 55%, ist auch dieses eine Belastung für den Organismus. Darüber hinaus begünstigt eine zu hohe Luftfeuchtigkeit die Entstehung von Schimmel und schafft optimale Lebensbedingungen für Hausstaubmilben.


Frische Luft im Schlafzimmer

Gesundes Schlafzimmer - richtiges Lüften ist wichtig!Der Schlafraum sollte tagsüber gut gelüftet werden, was bedeutet, dass das Fenster oder die Fenster zumindest morgens und abends für jeweils etwa eine Viertelstunde lang vollständig geöffnet werden. Auf diese Weise kann einerseits die Feuchtigkeit (ca. 0,2 bis 0,5 Liter pro Person), die während des Schlafes über Atmung und Schweiß an Bettwäsche und Raumluft abgegeben wird, abtrocknen.

Andererseits gelangt durch das Lüften wieder Frischluft in das Schlafzimmer. So steht dann auch ausreichend Sauerstoff für eine erholsame Nachtruhe zur Verfügung. – Eine erwachsene Person benötigt in diesem Zusammenhang pro Nacht etwa 160 Liter Sauerstoff. Wenn die Luft im Schlafzimmer bzw. die Atemluft zu wenig Sauerstoff enthält, beschleunigt der Körper die Atmung, um eine ausreichende Versorgung des Gehirns sicherzustellen. Schnelleres Atmen bedeutet ein höheres Aktivitätslevel, was sich wiederum negativ auf die Schlafqualität auswirkt.

Im Zusammenhang mit einer ausreichenden Sauerstoffversorgung während des Schlafes, ist auch die Raumgröße des Schlafzimmers von Bedeutung. Idealerweise sollte diese bei mindestens 7,5 m² pro Person liegen.

Viele Menschen schlafen auch bei geöffnetem Fenster im Schlafzimmer. Auf diese Weise kommt die ganze Nacht über frische Luft und damit auch frischer Sauerstoff in den Raum. Grundsätzlich muss jeder selbst entscheiden, ob er lieber mit offenem oder geschlossenem Fenster schläft. Zugluft sollte allerdings auf jeden Fall vermieden werden. Darüber hinaus sollte man auch die klirrende Winterkälte lieber draußen lassen und in belebteren Wohngebieten auch eventuellen Straßen- oder Umgebungslärm durch ein Schließen der Fenster aussperren.

Weitere Informationen hierzu im Schlafmagazin:
Wie lüfte ich mein Schlafzimmer richtig ? Tipps & Tricks


Pflanzen im Schlafzimmer

Pflanzen im gesunden SchlafzimmerDank vielfältiger Blattformen eignen sich Zimmerpflanzen ideal, um ansprechende Akzente in der Wohnung zu setzen. Sie gehören deshalb häufig auch im Schlafzimmer zu den wesentlichen Elementen der Raumdekoration.

Die These, dass Pflanzen durch ihre Photosynthese-Aktivität in der Lage sind, den im Schlaf ausgeatmeten Kohlendioxid in Sauerstoff umzuwandeln und so zu einer Luftverbesserung im Schlafzimmer beizutragen, ist vom Grundsatz her korrekt.

In der Praxis ist es jedoch so, dass zwei oder drei im Schlafraum untergebrachte Zimmerpflanzen keine wirklich messbare Luftverbesserung bzw. Sauerstoffanreicherung erreichen. Um einen richtigen Effekt zu erzielen, müsste man sein Schlafzimmer in einen gewächshausähnlichen Urban Jungle verwandeln. Dieses würde dann allerdings wieder zahlreiche Nachteile wie ein nicht zu unterschätzender Pflegeaufwand, unter Umständen unangenehme Gerüche und eine für das Schlafen ungünstig hohe Luftfeuchtigkeit mit sich bringen.

Wer bei zu trockener Luft im Schlafraum Pflanzen zur Luftbefeuchtung einsetzen möchte, ist mit der Wahl feuchtigkeitsliebender Pflanzen gut beraten. Dazu zählen z. B. Ficus Benjamini, Zimmerlinde oder Zyperngras. Bei derartigen Pflanzen verdunstet das Gießwasser nämlich zu rund 90% über die Blätter.

Etwas vorsichtig sollte man mit dem Einsatz von stark duftenden Pflanzen im Schlafzimmer sein. – Blühende Gardenien oder Lilien können zu Beeinträchtigungen des Schlafes führen. Sehr sensible Menschen können aufgrund darüber hinaus durch die von den Pflanzen abgegebenen ätherischen Öle Kopfschmerzen bekommen.

Wichtig!

Wenn Pflanzen im Schlafzimmer „gehalten“ werden, sollte man unbedingt darauf achten, dass diese gesund sind. – Kranke Pflanzen sind nicht nur unschön anzusehen, sondern beliebte Aufenthaltsorte von Ungeziefer wie Blattläusen oder Spinnmilben.

Video: 5 Pflanzen, die du in deinem Schlafzimmer haben solltest, um besser schlafen zu können! – Gesundheitsblatt


Besser keine Pflanzen im Allergiker Schlafzimmer

Allergiker sollten generell auf den Einsatz von Pflanzen im Schlafzimmer verzichten. Sie reagieren in der Regel deutlich sensibler auf Gerüche, Pollen oder Pilzsporen in der Blumenerde als gesunde Personen.

Wer unter einer Latexallergie sollte bei der Pflanzenauswahl auf einen Ficus Benjamini verzichten. Der Ficus führt Milchsaft, der z. B. beim versehentlichen Beschädigen oder Abreißen eines Blattes abgegeben werden und so eine allergische Reaktion bei Kontakt auslösen kann.

Weitere Informationen hierzu im Schlafmagazin:
Pflanzen im Schlafzimmer – diese Arten verbessern Ihren Schlaf


Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Judith Schober

Judith Schober

Als Content Marketing Managerin betreut sie seit 2014 die Online-Redaktion des Shops Betten.at. Im Schlafmagazin veröffentlicht sie u. a. Beiträge rund um aktuelle Einrichtungstrends sowie Pflegetipps und Artikel zu Gesundheitsthemen.

Weitere interessante Beiträge