Kinderschlaf: Jactatio capitis nocturna und Jactatio corporis nocturna

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Jactatio Capitis Nocturna / Jactatio Corporis Nocturna - Was ist das?Im Zusammenhang mit dem Schlaf von Kindern haben wohl die meisten bereits vom Bettnässen / Enuresis nocturna oder vom Nachtschreck / Pavor nocturnus gehört. Jactatio capitis (nocturna) und Jactatio corporis (nocturna) sind jedoch Begriffe, die man nur sehr selten lesen oder hören kann.

Im Schlafmagazin erklären wir Ihnen, worum es sich beim Jactatio capitis (nocturna) und Jactatio corporis (nocturna) handelt und geben weitere Informationen zu diesen verhältnismäßig weit verbreiteten Schlafstörungen bzw. nächtlichen Verhaltensweisen oder auch Verhaltensauffälligkeiten von Kindern.

Was versteht man unter Jactatio capitis nocturna und Jactatio corporis nocturna?

Einige Kinder schlagen nachts mit ihrem Kopf auf ihr Kopfkissen, gegen die Bettkante oder klopfen mit dem Kopf gegen die Gitterstäbe des Babybettes. In diesem Fall spricht man von Jactatio capitis nocturna (lateinisch: jactatio = das Herumwerfen, Umherwerfen | capitis = Kopf | nocturna = nächtlich). Gemeint ist also ein Kopfschlagen und/oder rhythmisches Kopfschaukeln, welches das Kind während des Schlafes bzw. während nächtlicher Aufwachphasen oder in der Einschlafphase ausführt.


Video: case 329 head banging ,jactatio capitis nocturna (dr zuhair ) sleep disorder, rhythmic movement | Dr. Tageldin Aly


Es kann auch vorkommen, dass sich das Kind in den Vierfüßlerstand begibt und seinen Körper rhythmisch hin und her wiegt. Auch dieses Verhalten kann zu jedem Zeitpunkt der Nachtruhe zu beobachten sein. Hier spricht man dann von Jactatio corporis (= Körper) nocturna.

Umgangssprachlich wird gelegentlich im Zusammenhang mit nächtlichem Kopfschlagen oder Körperschaukeln auch der Ausdruck „Klopfen“ zur Beschreibung der Bewegungsstereotypie verwendet. Dieses ist darauf zurückzuführen, dass oft nicht nur Bewegungen ausgeführt, sondern auch Geräusche erzeugt werden. Die Geräusche entstehen beispielsweise dadurch, dass das Kind mit Kopf oder Körper gegen die Gitterstäbe „schlägt“.

Kranke Kinder, welche z. B. unter Blindheit oder Autismus leiden, sind häufiger von der beschriebenen nächtlichen Verhaltensauffälligkeit betroffen. Gleiches gilt auch für Kinder mit einer geistigen Entwicklungsstörung oder einer verzögerten Entwicklung.


Warum schlagen Kinder nachts mit dem Kopf hin und her oder wiegen ihren Körper rhythmisch?

Jactatio capitis nocturna und Jactatio corporis nocturna treten meist zwischen dem ersten und dritten Lebensjahr in Erscheinung.

Man geht davon aus, dass sich Kinder, die dieses Verhalten zeigen, durch die Bewegungen selbst beruhigen und trösten. Die (rhythmischen) Kopf- und/oder Körperbewegungen können dabei sowohl beim Einschlafen als auch beim nächtlichen Aufwachen oder beim Wechsel von einer Leichtschlaf- in eine Tiefschlafphase als Beruhigungshilfe dienen.

Bei Kindern, die sich nicht nur bewegen, sondern auch Geräusche durch ihre Bewegungen erzeugen, gewinnen meist auch die Geräusche an Bedeutung. Sie beziehen die Geräusche mit in ihr „Trostritual“ ein, so dass sie nachts durch die Kombination aus Bewegung und Geräusch Beruhigung und Sicherheit finden.


Sind Jactatio capitis nocturna und Jactatio corporis nocturna gefährlich?

Jactatio capitis nocturna und Jactatio corporis nocturna - oft harmlos, wenn sich das Kind sonst normal verhältWer sich Sorgen um sein Kind macht, weil er Jactatio capitis bzw. Jactatio corporis in der Nacht bemerkt hat, kann beruhigt sein. Dieses nächtliche Verhalten kommt relativ häufig vor und wird als vollkommen normal bewertet.

Wenn das Kind ansonsten gesund und fröhlich ist und sich normal entwickelt, braucht man sich also keine weiteren Gedanken zu machen.

Vereinzelt kann das Hin- und Herwerfen des Kopfes vom Kind (älter als drei Jahre) auch ein Weg sein, um die Aufmerksamkeit der Eltern auf sich zu lenken, was wiederum ein Indiz für psychische Probleme sein kann. Hier kann es sinnvoll sein, einen Psychotherapeuten, Psychologen oder Sozialarbeiter hinzuzuziehen.

Bei entwicklungsverzögerten oder entwicklungsgestörten Kindern besteht öfter das Risiko einer Selbstverletzung. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, das Kind in der Nacht durch einen Helm zu schützen oder aber das Bettchen rundherum weich abzupolstern.


Wie lange dauern Jactatio capitis nocturna und Jactatio corporis nocturna an?

Üblicherweise hält Jactatio capitis nocturna / Jactatio corporis nocturna nur ein paar Wochen oder Monate an. Meistens ist es einem Jahr nach dem ersten Auftreten komplett vorbei.

Es gibt aber auch Fälle, wo die sich die nächtliche Bewegungsstereotypie fest etabliert und auch im Erwachsenenalter noch als Schlafstörung persistiert.


Wie kann man Jactatio capitis nocturna und Jactatio corporis nocturna behandeln?

Eine Behandlungsmethode gibt es so nicht. Wichtig ist es, an den Ursachen für das Kopfschlagen bzw. Körperschaukeln zu arbeiten. Um hier einen geeigneten Weg zu finden, sollte man einen Kinderarzt, Psychologen oder Psychotherapeuten hinzuziehen.



Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Daniela Späth

Als dipl. Produktdesignerin ist sie seit 2009 bei Betten.at im redaktionellen Bereich und als Koordinatorin der Sortiments-Aufnahmen tätig.

Weitere interessante Beiträge